‹ „Ancestors Pling Plong“

Ein interaktives Spiel mit der Ahnengalerie.
Der Betrachter wird eingeladen die Porträts (unbestimmter Personen) zu berühren und mit diesen zu interagieren.
Auf jedem Bild befindet sich ein Element zum Spielen, z. B. Kulleraugen, eine Kette die das Kinn ersetzt, eine Hupe statt einer Nase, usw.
Der natürliche Spieltrieb des Menschen überwindet eine übertriebene Ehrfurcht vor der Vergangenheit, man begegnet ihr statt dessen mit Humor.
ZURÜCK
∧ nach oben